Zeitungsartikel im Gießener Anzeiger, Kultur Lokal vom 17.01.2006


"Scarlet Fire" - eine stimmgewaltige Sängerin und drei hervorragende Instrumentalisten.

Sechs Bands auf einer Bühne
Alternative-Newcomer-Festival am 20. Januar im Jokus - Von "Scarlet Fire" organisiert

GIESSEN (lad). Am Freitag, 20. Januar, geht im Jugendzentrum Jokus (An der Ostanlage) das erste Alternative-Newcomer-Festival über die Bühne. Die Veranstaltung bietet jungen Newcomerbands aus dem Raum Gießen eine Plattform, um sich einem größeren Publikum vorzustellen.
Mit dabei sind "Dingos ate my Baby" (Rock), "Drowning Ablaze" (Alternative Rock), "So am I" (Emo-Rock), "No Scrubs" (Fun-Punk), "Hinster Bender"(Experimentelle Alternative Music) und Headliner "Scarlet Fire" (Alternative Rock).
Hinter dem Namen "Scarlet Fire", die das Festival organisieren, verbirgt sich eine talentierte Alternative-Newcomerband der Region. Eine mitreißende, stimmgewaltige von Sängerin Christina Römer mit absoluter Rockröhre, drei virtuose Instrumentalisten sowie ein ganzes Bündel eingängiger, harter Alternative-Songs sind bezeichnend für die Band.
Im Jahr 2005 konnte "Scarlet Fire" mit dem dritten Platz beim "Boarderrockcontest", dem zweiten Platz des Frankfurter Bandcontests "Maintal-Rockz", dem zweiten Platz des Lahn-Dill-Songcontest, dem ersten Platz des "No Label Bandcontest" des Landkreises Gießen und dem ersten Platz des Korbacher Bandwettbewerbs das Jahr erfolgreich abschließen. Eine energiegeladene Show sowie ein fesselndes Live-Erlebnis sind also garantiert, wenn "Scarlet Fire" die Bühne betritt, da sich hier musikalisches Können mit rockenden, eingängigen, gut arrangierten Songs und großer Spielfreude ergänzen.
Vielversprechend präsentieren sich auch "Hinster Bender", die bereits im Dezember 2005 bei Abschiedskonzert von "Up meets down" mit ihrem klang-experimentellen Art-Rock beeindruckten. Die Biebertal-Wettenberger Band "No Scrubs" spielen Fun-Punk mit deutschen und englischen Texten.
*
Einlass ist um 20 Uhr, Beginn ist pünktlich um 20.45 Uhr. Der Eintritt beträgt vier Euro. Weitere Infos unter: www.jokus-giessen.de.

Scan dieses Zeitungsartikels