Artikel im Musikmagazin Heavy; Ausgabe 05/06

SCARLET FIRE schmücken sich mit einer gar knuffigen Sängerin namens Christina Römer. Doch wer meint, sie würde nur entzückend lächeln, täuscht sich gewaltig. Zum einen hat sie eine kraftvolle Röhre und zum anderen knallt sie beim zweiten Song ›Good Bye‹ dem Hörer (bzw. dem Adressaten des Textes) ein hemdsärmeliges "Fuck off and die" um die Ohren - so manche besorgte Mami würde da glatt mit Kernseife und Stahlbürste angerannt kommen, um dem Sprößling prophylaktisch die Kauleiste zu reinigen... Ansonsten ist bei der Truppe aus Gießen amtlicher Heavy Rock mit moderner Note angesagt, der als eine Kreuzung aus DIE HAPPY und ALEV umschrieben werden kann. Auf jeden Fall bringen die Songs ein gewisses Ohrwurmpotential mit sich, so daß die Chance besteht, daß sich die ganze Angelegenheit demnächst zu einem Steppenbrand ausdehnt.